Juneau
Idealisierung.

Hand hoch, wer seinen Ex-Partner idealisiert!



Na.. nicht so zögerlich! Los, zugeben! Wir sind hier doch unter uns…


Ich rate einfach mal
(und ihr nickt klamm heimlich, weil ich sicherlich mehr als einmal ins Schwarze treffe&hellip:


Seit der Trennung sieht der Ex viel besser aus. Er macht viel mehr aus sich und das neue Hobby ist wirklich faszinierend. Auch die alten Leidenschaften sind gar nicht so langweilig wie gedacht und das neue Outfit zeugt wirklich von Geschmack! Der Ex-Partner kümmert sich so liebevoll um seine Freunde, ist ja doch sehr fleißig, gebildet, intelligent, charmant, gewitzt, sportlich, herzlich, … Und eigentlich ist es auch gar nicht so schlimm, dass er ständig unpünktlich war und viel vergaß – wir sind doch alle nur Menschen. Ach, dass er seinen Müll und/oder seine Wäsche ständig liegen ließ, ist doch nur eine kleine Macke, die ihn noch liebenswerte macht und all die fiesen Sätze im Streit waren doch gar nicht so gemeint. Er hatte ja auch ganz schön oft recht! Naja, dass er mir zum Geburtstag was ganz komisches schenkte, zeigt doch nur wie kreativ er ist – er hat sicherlich zugehört, aber hey? Er hat doch so viel im Leben, was ihn beschäftigt – da ist das Hobby, die Uni, der Job, Freunde, Familie, Haustiere, … - da kann ich doch dankbar sein, dass er sich überhaupt die Mühe macht. Er war ja ohnehin immer so bemüht und wollte nur das Beste. Ganz schön intelligent war er/sie und wusste immer einen Rat – nicht besserwisserisch, wie alle meinen, nein, nein, war alles herzensgut und diese Sprüche mit gegenüber, hach, er hat mich gerne geneckt, das war doch keine Beleidigung! So hat er das nicht gemeint…


Und jetzt schleunigst die Hände runter und das Nicken stoppen – wir sind nicht auf einem Konzert, sondern bei: Mach die Augen auf.


Fakt 1: Wäre dein Ex so perfekt (für dich oder allgemein), wie er gerade sehr wahrscheinlich in deinen Augen wirkt, wärt ihr noch ein Paar.

Fakt 2: Kürzlich hast du dich noch über die Unzuverlässigkeit, die schmutzigen Socken oder das ständige Fußball gucken/ Nägel anpinseln tierisch aufgeregt.

Fakt 3: Der Keks, der dir geschenkt wird, schmeckt einfach nie so gut wie der, den man euch nicht geben will. (Selbst, wenn es der Selbe ist und wir sprechen hier vom selben, alten Keks!)


Erkläre mit, wieso du meinst, dass sich die Rezeptur plötzlich völlig verändert hat. Okay, er/sie war beim Friseur und es sieht wirklich besser aus und das Fitnessstudio hat wirklich Wirkung gezeigt. Aber sonst…?
Riecht die schmutzige Wäsche plötzlich besser oder wirkt die leere Chipstüte neben dem Mülleimer (statt darin) urplötzlich wie eine wundervolle Ergänzung der sonst so faden Deko…? Wärst du wirklich erfreut, wenn die selbe unnötige Zickerrei und 100fach wiederholte Diskussion um dich schmettert, ohne, dass du etwas getan hast?

… aus dir spricht gerade eine Entzugserscheinung.

Viele dürften rauchen oder einst geraucht haben. Wer gesund genug lebt, um dies nicht getan zu haben hat ggf. eine andere Routine am Morgen: Der 1. Becher Kaffee vielleicht oder der morgendliche Spaziergang. Ihr erwacht also nach mehr oder weniger ausreichender Schlafenszeit und freut euch über eure Gewohnheit bzw. nehmt sie einfach als gegeben hin. Alles okay, die Welt dreht sich weiter.

ABER… jetzt ist der Kaffee leer, keine Zigaretten da, durch den Schnee kann sich niemand kämpfen, die Zeitung wurde nicht geliefert, das Radio ging kaputt, der Fernseher will nicht angehen, die Dusche spuckt nur kaltes Wasser aus, … und ihr geht die Wände hoch! HEUTE – gaaanz sicher! – steht etwas weltbewegendes in der Zeitung und ihr verpasst es! Wie um alles in der Welt soll man denn gemütlich in den Tag starten, ohne Kaffee/Zigarette, gar beides? Genau JETZT wolltet ihr aber unbedingt Musik hören und es wäre mit absoluter Sicherheit der Lieblingssong gekommen, … man versteift sich auf das, was einem gerade fehlt, was die eigentliche Lebensordnung kurz oder lang aus der Bahn wirft und macht so aus der Mücke den sprichwörtlichen Elefanten. Nichts ist so wichtig wie diese wachsende Mücke, die doch eigentlich nervig ist und sticht und summt…?

Was hat euch definitiv an eurem Ex-Partner gestört

und was davon so sehr, dass ihr es ausmerzen wolltet, mit was habt ihr euch abgefunden und für was gab es Kompromisse, bei denen ihr eindeutig den kürzeren gezogen habt? Was machte an der Beziehung unglücklich statt glücklich? (Wehe jemand antwortet hier mit: "Die Trennung." ) Nichts und niemand ist perfekt, also seid ehrlich zu euch selbst und somit auch ehrlich über den Ex.

Denn:

Ja, an euren Empfindungen hat sich von heute auf morgen nichts geändert, aber auch an seiner Person kam so schnell keine Verwandlung auf. Er war und ist nicht perfekt und wird es niemals sein. Genau so wenig wie ihr selbst perfekt seid. Aber für jmd. ein so hohes Podest zu bauen, macht euch nur selber fertig, da ihr da unten, am Fuße des Sockels, ganz klein und unscheinbar wirkt. Gleichberechtigt ist das nicht und die 100 Jahre alte Eiche hat sicherlich wenig Respekt für die winzige, kleine Ameise.


„Ein Ideal ist eine Flucht vor dem, was du bist.“


Eure Feli

10.1.14 20:44
 
Letzte Einträge: aFeline.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen